Manche Menschen hinterlassen Spuren, die auch der Tod nicht auslöschen kann (Wlaschitz Roland)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist, einen wunderschönen Sonntagmittag!

Sicher haben wir uns alle an diesem Wochenende noch mehr mit dem Leben und dem Tod auseinandergesetzt als an den meisten anderen des Jahres. Bei den Besuchen an den Gräbern unserer vorangegangenen Familienangehörigen und Freunden sind uns wahrscheinlich viele erinnerungswürdige Augenblicke und Ereignisse eingefallen, die uns den damaligen, endgültigen Abschied aus dieser gemeinsamen Welt auch besonders schwer gemacht haben. Diese Station gehört leider zu jedem Lebensweg dazu, dass die einen trauern müssen, weil sie noch länger hier bleiben.

Vor kurzem erst ist ein sehr guter Freund unerwartet, ohne erkennbare Vorankündigung, gestorben. Dies hat alle seine Bekannten, und er hatte sehr viele, sehr betroffen gemacht. Das hat man auch bei der Beerdigung gesehen und gespürt, aber auch, welch tiefe Spuren er mit seinen positiven Handlungen während seines Daseins bei vielen der Anwesenden hinterlassen hat. Das ist auch die einzige Chance, über den Tod hinaus weiterzuleben, indem die Erinnerungen an uns erhalten bleiben. Dafür können wir mit unserer Liebe, unserer Hilfsbereitschaft und der Achtung anderen gegenüber und einem vorbildhaften Verhalten für die Gemeinschaft selber sorgen. Jede Lücke, die dadurch entsteht, bleibt als eine unauslöschliche Spur im Kreislauf des Daseins zurück.

Ich wünsche dir, dass auch du Spuren auf deine persönliche Art und deinem Umfeld hinterlassen kannst!

Herzliche Grüße

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche