Perfekt zu sein ist für keinen gut; du selber hast Stress mit dir, die anderen keinen Spaß mit dir (Roland Wlaschitz)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist,

einen wunderschönen Sonntagmorgen!

Jede(r) möchte für sich immer das Beste, das Schönste und das Beständigste. Dazu muss man aber auch einiges an Energie hineinstecken, von alleine wird nichts. Dazu zählt, dass man sich zuerst seine Ziele gut überlegt, dann losgeht und die ersten Schritte setzt und dazwischen seine Aktivitäten immer wieder auf Erfolg überprüft. Manchmal muss man auch ursprüngliche Vorhaben anpassen, wenn sich an den Voraussetzungen etwas verändert. Eine gewisse Flexibilität muss dabei immer gegeben sein.

Manche Menschen übertreiben es. Sie kommen entweder aus der Planungsphase nicht heraus, weil sie immer noch nach Kleinigkeiten für Verbesserungen suchen oder wehren sich gegen unvorhersehbare Entwicklungen. Da muss einfach alles nach ihren ursprünglichen Vorstellungen gehen, jedes Detail im Ablauf muss haargenau passen. Das ist sowohl für den Betroffenen selber als auch für die Umgebung meist sehr belastend, da dadurch Spontanität und Leichtigkeit im Alltag verloren gehen; und das verhindert ein harmonisches Zusammenleben.

Ich wünsche dir, dass dir mit einer gewissen 80:20 Regel dazu mehr Erfolg und Entspannung gelingt!

Herzliche Grüße

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche