Monatsarchive: Juni 2019

Wenn du dich nicht selber für etwas entscheidest, werden es andere für dich tun (Wlaschitz Roland)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist, einen wunderschönen Sonntagnachmittag! In unserem unmittelbaren Berufsumfeld haben wir, soweit wir nicht selbstständig sind, oft nur einen geringen persönlichen Handlungsspielraum. Da ist es oft nicht möglich, seine eigenen Bedürfnisse so zu integrieren, wie wir es vielleicht

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche

Achte darauf, dass du nicht zu einem ständigen Überbringer negativer Nachrichten wirst (Roland Wlaschitz)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist, einen wunderschönen Sonntagabend! Kennst du sogenannte „Katastrophen-Nachrichten auf 2 Beinen“? Möchtest du auch eine(r) von ihnen sein? Unsere modernen Medien leben davon, Aufmerksamkeit zu erzeugen und ein möglichst großes Publikum für ihre Beiträge zu gewinnen. Das geht

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche

Am zufriedensten ist man, wenn man sich von allen Erwartungen lösen kann (Roland Wlaschitz)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist, einen wunderschönen Sonntagnachmittag! Jede(r) definiert Zufriedenheit anders. Trotzdem steckt generell immer ein Zustand dahinter, der angenehm ist und den jeder Mensch Zeit seines Lebens anstrebt und gerne fest halten möchte. Dahinter steckt meist ein Wünschekatalog, den

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche

Für ein „Nein“ von deinem Gegenüber bist du meist selber verantwortlich (Roland Wlaschitz)

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist, einen wunderschönen Sonntagmorgen! Nicht jede(r) denkt und handelt gleich wie wir. Ein „Nein“ von anderen steht grundsätzlich für Verweigerung, Ablehnung und sich vor uns verschließen. Daher erzeugt es in uns großteils Enttäuschung und ein erniedrigendes Gefühl.

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche