Enttäuschungen sollte man verbrennen und nicht einbalsamieren.

Liebe Mentalistin, lieber Mentalist,

einen wunderschönen Wochenbeginn!

Jede(r) von uns hat im Leben schon sicher mehr oder weniger große Enttäuschungen erlebt. Diese entstehen oft durch Erwartungen und Wünsche, die von außen nicht erfüllt werden. Ob diese jedoch unseren Alltag ständig negativ beeinflussen und blockieren, hängt jedoch von uns selber ab.

Zur Bewältigung gibt es ein gutes Rezept: sie dort zu lassen, wo sie hingehören – in die Vergangenheit, und mit dieser abschließen.

Ein Ritual dazu: schreibe jede einzelne Enttäuschung, die du noch immer wieder als schmerzhaft wahrnimmst, auf einen Zettel und verbrenne diesen bewusst bei einer Sonnnwendfeier, einem Feuerlauf, oder bei deiner nächsten, einfachen Gelegenheit. Bedanke dich noch für die Erfahrung dafür, das reinigt und segnet zusätzlich das Vergangene. Es wandelt alte, negative in neue, positive Energie um und schafft Platz für Neues.

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Veröffentlicht unter Mentalsatz der Woche